Kinesiologisches Taping

Es handelt sich um eine Therapie, die Elemente der europäischen und fernöstlichen Medizin kombiniert, wobei nicht die Krankheit (Symptome), sondern der Patient behandelt wird.

In der Therapie verwenden wir ein k-aktives Tape-Pflaster mit Parametern, die denen der menschlichen Haut ähneln. Der Name Kinesiologisches Taping kommt vom lateinischen kinesiologia - die Wissenschaft der Bewegung, so dass wir durch das Anbringen des Tapes die Möglichkeit haben, die Funktion wiederherzustellen.

Jeder Anwendung geht eine Untersuchung, eine Beurteilung des Bewegungsapparates voraus. Sie basiert nicht auf der Verwendung von vorgefertigten Schablonen für individuelle Bedingungen. Das kinesiologische Taping ist die am weitesten entwickelte und sich ständig weiterentwickelnde Form der Taping-Therapie, die auf den neuesten medizinischen Erkenntnissen im Bereich der Muskel-Skelett-Therapie beruht.

Es gibt viele Formen der Therapie, aber das kinesiologische Taping:

  • wird von den Patienten gut angenommen,
  • arbeitet im Einklang mit der Funktion des Körpers 24 Stunden am Tag, nicht nur während einer Therapiesitzung,
  • Der Verbesserungseffekt ist sofort nach dem Auftragen spürbar und hält auch nach dem Entfernen an,
  • schließt die Anwendung anderer Therapieformen nicht aus (falls erforderlich)....

Bei der Anwendung von Pflastern handelt es sich in den meisten Fällen nicht um eine mechanische Korrektur, sondern um eine sensorische Aktion zur Verbesserung der lokalen Funktion oder zur Beeinflussung von Funktionsstörungen außerhalb des Symptombereichs (z. B. Schmerzen).

de_DEDeutsch